About us

Sebastian Becker

Korrektor und Lektor zu werden hat, ähnlich wie bei meinem guten Freund und Geschäftspartner, einen etwas atypischen Werdegang genommen.

Wirtschaft und Verwaltung war der Schwerpunkt meiner Fachhochschulreife, an die ich eine Lehre zum Bankkaufmann anknüpfte. Schon zu dieser Zeit habe ich Kurzgeschichten verfasst, was den dauerhaften Wunsch zur Beschäftigung mit Literatur und Sprache immer mehr in den Vordergrund gerückt hat. Diese Leidenschaft führte mich zunächst nach Hamburg, denn ich musste aus meinem gewohnten Umfeld erst herausfinden, um den für mich richtigen Weg zu entdecken. Das Ergebnis war, dass ich in dieser schönen Stadt das allgemeine Abitur nachgeholt, wichtige Erfahrungen gewonnen und den Entschluss für ein Studium der Germanistik gefasst habe.

2014 nahm ich, zurück in Kassel, das Studium auf und schloss es 2017 mit dem Bachelor ab. In dieser Zeit habe ich auch in der Redaktion eines Online-Magazins gearbeitet und dort meinen Erfahrungshorizont erweitert.

2018 habe ich das Masterstudium an der Georg-August-Universität Göttingen mit der Fachrichtung »Neuere Deutsche Literatur« begonnen.

Unser Lektorat bietet mir seit Langem eine tolle Möglichkeit, mein privates Interesse an Literatur in einer sinnvollen Tätigkeit auszuüben und immer weiter auszubauen. Meine umfangreichen Erfahrungen im Bereich der Literatur, des Verlagswesens und der Redaktion kommen unseren Kunden dabei besonders zugute.

Christopher F. Schütz

Was wird aus einem gelernten Kaufmann und ehemaligen Student der Wirtschafts- wissenschaft? Ganz klar: ein Germanist und Politologe; schließlich Lektor und Dozent...

Aber auch ganz ernsthaft kann ich sagen, dass mir nichts Besseres hätte passieren können, als anfänglich einen vermeintlichen Irrweg zu gehen. Zwar war er nicht ganz meiner Neigung entsprechend, doch hat genau dieser mir letztendlich das Grundwerkzeug mit an die Hand gegeben, ein seriöses (Klein-)Unternehmen führen zu können. Mehr noch: Er hat mir auch gezeigt, dass mein Interesse eher in den Bereichen Sprache und Politik liegt und besonders: im redaktionellen Bearbeiten von Texten sowie in der Beschäftigung mit dem Leben und Werk der Brüder Grimm. 2016 habe ich das Lektorat gegründet, damals noch unter dem Namen Deine zweite Meinung.

Seit 2017 führen wir das Lektorat zu zweit und unter neuem Namen. Gleich geblieben sind Philosophie und Verantwortung, die durch das Lektorat vertreten und wahrgenommen werden sollen.

Neben meinem Lektorendasein darf ich - ebenfalls seit 2017 - jungen Erwachsenen Wissenswertes über Sprache und Politik näherbringen, worin ich, genauso wie beim Lektorieren, mehr sehe als bloßes Arbeiten, nämlich etwas Sinnstiftendes, Zielführendes - in jedem Fall etwas Unterstützendes.

Publikationen

»WIR SIND ALLEIN, MEIN SCHATZ« Rezension zu: Der Ausbruch, hrsg. von Albertine Sarrazin. Ink Press, Zürich 2018. In: LITLOG. Göttinger eMagazin für Literatur - Kultur - Wissenschaft. Göttingen 2018.

FRÜHER WAR ALLES BESSER? Rezension zu: Der letzte Schnee, hrsg. von Arno Camenisch. Engeler, Schupfart 2018. In: LITLOG. Göttinger eMagazin für Literatur - Kultur - Wissenschaft. Göttingen 2018.

Publikationen

Über Nachtfliegen, Zaunkönige und Meisterdiebe. Neue Beiträge zur Grimm- und Märchenforschung. Hrsg. von Holger Ehrhardt, Marie-Louise Lange, Johann Friedrich Lange und Christopher F. Schütz. kassel university press, Kassel 2019 (im Druck, 396 S.).